Powertrain

MATERIALIEN

GLEITRINGE

Abriebbeständigkeit und Korrosionsfestigkeit sind die beiden Hauptanforderungen, die an den Werkstoff für einen Gleitring gestellt werden müssen. Eigens für die rauen Betriebsbedingungen, denen Bergbaumaschinen, Baumaschinen etc. im Arbeitsalltag ausgesetzt sind, haben unsere Metallurgen spezielle Hartgusswerkstoffe entwickelt.
 
Diese Hartgussmaterialien weisen aufgrund der ausgewählten Legierungsbestandteile eine gute Korrosionsbeständigkeit auf und sind aufgrund ihrer hohen Härte außerordentlich beständig gegen abrasiven Verschleiß.
 
Diverse Beschichtungen zur weiteren Erhöhung der nutzbaren Gleitgeschwindigkeit, der Korrosionsbeständigkeit und der Verschleißbeständigkeit sowie zur Reduzierung der Reibleistung sind auf Anfrage erhältlich.
 
 
 

Duronit:
Der Standard-Hochleistungswerkstoff Duronit V ist auf dem Markt der Gussdichtungen stark verbreitet. Das ledeburitische Gusseisen mit feinen Graphiteinschlüssen zeichnet sich durch
eine hervorragende Verschleißbeständigkeit in Verbindung mit guten tribologischen Eigenschaften aus. Selbst bei extremen Beanspruchungen bewährt sich Duronit durch die hohe Beständigkeit gegen Mikroverschweißungen und Materialübertrag.
 

 

 


Coronit:
Die neueste Entwicklung auf der Werkstoffseite ist der Hochgeschwindigkeitswerkstoff Coronit.
 
Dieser basiert ebenfalls auf einem ledeburitischem Gefüge, in dem freier Graphit eingeschlossen ist. Diese Kombination zeigt hervorragende tribologische Eigenschaften, so dass Gleitgeschwindigkeiten bis 12 m/s erreicht werden können. Die reduzierte Reibleistung und direkte Wärmeabfuhr bieten insbesondere für schnelllaufende Anwendungen deutliche Vorteile für das Langzeitlaufverhalten der Laufwerksdichtung.

 

RUNDDICHTRINGE

Die wichtigsten Anforderungen an den Elastomerwerkstoff sind eine hohe thermische Beständigkeit und ein geringer Druckverformungsrest bei ausreichend chemischer Beständigkeit. In der Standardausführung sind die Vorgaben mit Nitril-Butadien-Kautschuk (NBR) zu erreichen. Für darüber hinausgehende thermische Beanspruchungen stehen Runddichtringe aus Hydrierter Acrylnitrilbutadien-Kautschuk (HNBR), Fluorkautschuk (FPM) oder Silikon-Kautschuk (VMQ) zur Verfügung. Die Verträglichkeit einzelner Elastomere zu Ihrem verwendeten Öl können wir auf unseren Probeständen unkompliziert prüfen.
 
Die aufgeführten elastomeren Werkstoffe werden in unterschiedlichen Härtegraden (Shore A) angeboten. Damit kann der besonderen Aufgabe des Runddichtringes, nämlich innerhalb des Dichtsystems eine dauerhafte und möglichst konstante Anpresskraft zu erzeugen, die notwendige Grundlage geschaffen werden.


Die Weiterentwicklung der Werkstoffe verstehen wir als einen essentiellen Prozess, um den steigenden Anforderungen unserer Kunden Rechnung zu tragen. Wir betreiben diese Entwicklung aktiv und setzen neue Maßstäbe.
 
Sollten Sie spezielle Anforderungen oder Wünsche haben, setzen Sie sich bitte mit unseren Ingenieuren aus der Anwendungstechnik oder Entwicklung in Verbindung, um gemeinsam eine Lösung zu finden. Für eine erste Kontaktaufnahme steht Ihnen das Kontaktformular hier auf unserer Homepage zur Verfügung. Sie können uns auch telefonisch oder per E-Mail erreichen
 
FM_OE_pub.master